Sturmfrei (Truckstop Part 3)

Wäre sie nicht so genervt von der ganzen Situation, hätte sie die Nervosität ihrer Mutter glatt amüsiert. Lächerlich war es allemal, dass sie sich so auftakelte und um jedes Detail sorgte, wo sie sich doch mit einem Kerl wie Barry traf. Ihre Mutter war ne 9 und er ne 3. Naja, sie verspürte keine Lust, ihr da ermutigend zuzureden. Immerhin lag es nicht im Geringsten in ihrem Interesse, dass dieses Date gut laufen würde und die beiden das Ganze womöglich vertieften.

Gefangenschaft einer Autorin (Kurzgeschichte)

Sie schlug die Augen auf, blinzelte ein paar Mal, doch konnte um sich herum nichts erkennen, es war stockduster. Wo war sie hier? Und überhaupt, wo war sie zuletzt gewesen? Sie hielt sich den Kopf, der unglaublich dröhnte. Ach richtig, sie hatte den Abend in einer BDSM-Bar verbracht, einsam an einem Tisch in der Ecke, mit einem Haufen selbstgestalteter Autogrammkarten. Auf ihrem Blog hatte sie Tags zuvor noch einen Post verfasst, dass sie an jenem Abend um Punkt 20 Uhr in jener Bar zu finden sein würde, aber niemand war aufgekreuzt. Das hatte sie doch sehr frustriert. Da bot man seinen Lesern einmal den Transfer ins Real Life an und was geschah? Tote Hose, im wahrsten Sinne!

25. Schulmuseum (Josie & Jeff)

Sie hielt Jeff am Arm zurück und nickte mit dem Kopf zu dem Schild hin. Als Kind war sie mal mit ihren Großeltern in so etwas gewesen, daran hatte sie schon ein paarmal gedacht. Sehr präsent erinnerte sie sich an den Klassenraum mit den Möbeln von damals. Besonders war ihr der Rohrstock in Erinnerung geblieben, der in einer Vitrine ausgestellt worden war. Sie hatte damals als sehr schade empfunden, dass man den nicht anfassen durfte, aber es war wohl ein echtes, historisches Stück gewesen.

A day at the beach (Truckstop Part 2)

Unglücklich betrachtete Sofía ihr halbnacktes Spiegelbild. Gestern noch hätte sie im Traum nicht erwartet, diesen freizügigen Bikini dermaßen zu verfluchen. Doch jetzt stellte sie fest, dass ihr runder, voller Po immer noch deutliche Spuren von der gestrigen Strafe aufwies. Das hatte sie zwar befürchtet, als sie heute morgen die Augen aufgeschlagen hatte und das penetrante, heiße Gefühl immer noch nicht ganz verschwunden war, aber irgendwie hatte sie wohl noch auf ein Wunder gehofft.

Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)

Hier wurde ich selbst von der Geschichte inspiriert und habe beschlossen, eine passende Zeichnung zu der Gastgeschichte anzulegen. Das Bild "spielt" quasi nach der Bestrafung und zeigt Tina in ihrem Quartier, wie sie gerade beim Umziehen ihren versohlten Hintern im Spiegel betrachtet und sich ein wenig selbst bemitleidet, weil dieser ganz sicher ordentlich pocht und … Weiterlesen Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)