Sofía als schwarzer Engel (Gouache+Copicmarker)

Mein erster Versuch, etwas mit Gouache auszumalen. Es ist zugegebenermaßen wirklich schwer gewesen und ich habe mehr Stunden daran verbracht, als ich zugeben möchte. Leider habe ich es nicht ganz geschafft, das versohlte Hinterteil so darzustellen, wie ich es gerne gehabt hätte, weswegen ich auch noch eine zweite Version davon angefertigt habe, und zwar diese hier:

Halloween Part 2 (Truckstop Part 5)

“Okay”, flüsterte Sofía in ihr Smartphone. Sie fühlte sich wie eine Spionin in geheimer Mission. In die Hocke geduckt näherte sie sich dem Treppengeländer. Aus dem Wohnzimmer waren noch immer gedämpft die Geräusche eines Horrorfilms zu vernehmen. Eine Menge Geschrei, gemischt mit dem Sound einer Kettensäge. Barry und Mamá schauten scheinbar das richtig gute Zeug an.

Halloween (Truckstop Part 4)

Sie spielte das Spiel mit, weil sie hoffte, dass ihre Mutter ihr dann erlauben würde, im Anschluss Dylans Halloweenparty zu besuchen. Sie hätte längst schon fragen sollen, hatte es aber aus taktischen Gründen gelassen. Vo kurzem noch war sie ständig auf Parties gewesen, auch wenn ihrer Mamá das nie so richtig geschmeckt hatte. Aber seit diese Barry datete, waren die Zügel doch ordentlich stramm gezogen worden.

Sturmfrei (Truckstop Part 3)

Wäre sie nicht so genervt von der ganzen Situation, hätte sie die Nervosität ihrer Mutter glatt amüsiert. Lächerlich war es allemal, dass sie sich so auftakelte und um jedes Detail sorgte, wo sie sich doch mit einem Kerl wie Barry traf. Ihre Mutter war ne 9 und er ne 3. Naja, sie verspürte keine Lust, ihr da ermutigend zuzureden. Immerhin lag es nicht im Geringsten in ihrem Interesse, dass dieses Date gut laufen würde und die beiden das Ganze womöglich vertieften.

A day at the beach (Truckstop Part 2)

Unglücklich betrachtete Sofía ihr halbnacktes Spiegelbild. Gestern noch hätte sie im Traum nicht erwartet, diesen freizügigen Bikini dermaßen zu verfluchen. Doch jetzt stellte sie fest, dass ihr runder, voller Po immer noch deutliche Spuren von der gestrigen Strafe aufwies. Das hatte sie zwar befürchtet, als sie heute morgen die Augen aufgeschlagen hatte und das penetrante, heiße Gefühl immer noch nicht ganz verschwunden war, aber irgendwie hatte sie wohl noch auf ein Wunder gehofft.

Truckstop – Another Lesson about texting and driving (Teil 1)

Ein Hupen riss Sofía aus ihren Gedanken und löste auch ihren Blick vom Foto. Hupen konnte man das schon gar nicht mehr nennen, dieses dumpfe, langanhaltende Geräusch, bei dem einem fast die Ohren wegflogen. Irritiert sah Sofía auf. Durch die erhöhte Position der Fahrerkabine des Trucks und die getönten Scheiben konnte sie allerdings fast nichts sehen, nur wildes Armgewedel des Fahrers. Was wollte der blöde Sack denn von ihr? Sie fuhr doch schon 80 Meilen die Stunde, was drängelte der denn so? Lichthupe gab er ihr auch, erkannte sie trotz Sonnenlicht.