28. Vulkanausbruch (Der Privatlehrer)

John hob das Glas an die Lippen und nahm einen tiefen Zug. Es war vermutlich ohnehin besser gewesen, sich für diesen Tag nicht wiederzusehen. Also hatte er sich bei Mr. Abbott krankheitsbedingt entschuldigt und war zurück zu seiner Kutsche gegangen. Gerade als er losgefahren war, hatte er jedoch eine Beobachtung machen müssen, die sein Blut in Wallung brachte, auch jetzt noch. Josephine war Hand in Hand mit Natalie in Richtung Haus marschiert. War er so einfach zu ersetzen? Weil er nicht wollte, nahm es sich Josephine also woanders? Das nagte unheimlich an ihm.

7. Backtalk (Josie in Texas)

Jeff und seine Eltern waren auf den Geburtstag irgendeines fernen Onkels gegangen und Josie hatte so gar keine Lust gehabt, mitzukommen. So eine Reise in die Fremde war anstrengend genug, da brauchte man auch mal etwas Entspannung. Und gerade tat es ihr verdammt gut, ganz wie Zuhause zu tun und zu lassen wonach ihr so der Sinn stand und gute Sitten in die nächste Ecke zu feuern.

Ein gefährliches Vorhaben Teil 2 (Harry Potter Fanfiction)

Die schlimmsten Phasen der Tracht Prügel hatte sie überstanden, es war wirklich eine unvorstellbare Tortur gewesen, jeden Tag die Kehrseite erneut von der Bürste feuerrot geklopft zu bekommen. Dabei hatte sich der Schmerz von Tag zu Tag exponentiell verschlimmert und sie hatte am Ende der Woche schon nach den ersten Klopfern mit der Bürste auf ihr brennend rotes Hinterteil alles zusammengeschrien. Das hatte dann auch noch von Tag zu Tag mehr Publikum auf den Plan gerufen. Sie hatte sich für die anderen Mädchen nie sonderlich interessiert, deswegen war ihr nicht so recht klar gewesen, wie unbeliebt sie bei ihren Zimmergenossinnen war. Anders konnte sie sich die Schadenfreude nicht erklären, die stets mitschwang, wenn sie alle ihrer Bestrafung beiwohnten.

27. Unklarheiten (Der Privatlehrer)

“Ich muss dir etwas gestehen. Etwas, das dir sicher ganz und gar nicht gefallen und womöglich auch weh tun wird. Aber ich muss es sagen, bevor es dafür zu spät ist und du einen riesigen Fehler begehst.” Josephine hatte schwer geschluckt. Augenblicklich war ihr flau im Magen und ganz schwindelig geworden, wenn sie auch noch nicht wusste, worum es nun genau gehen sollte. “Sag es bitte”, hatte sie dann nur hervor gebracht.

Umfrageergebnisse

Hi, Erst einmal wollte ich euch für die rege Teilnahme an der Umfrage danken. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, sie zu verfolgen. Die Ergebnisse möchte ich euch auch nicht vorenthalten Also hat mit einer recht großen Mehrheit der Privatlehrer gewonnen. Heute Abend kommt das Kapitel online. liebe Grüße und bis bald, euer rbg

6. Prevention (Josie in Texas)

Er nahm auf dem Bett Platz. "Weißt du, es gibt eine lange Tradition, seine ungezogenen Kinder vor einem feierlichen Anlass präventiv zu bestrafen damit sie währenddessen auf ihrem wunden Hinterteil sitzen, zur Erinnerung wie es ihnen ergeht wenn sie nicht brav sind." Josie schluckte und sah ihren Freund mit großen Augen an, machte einen Schritt weg von ihm. Diese kleine Ansprache und die Richtung, in die sie verlief, wollte ihr so gar nicht gefallen.