26. Gewissenskonflikte (Der Privatlehrer)

John war aufgebracht. Er hatte gehofft, dass sich das über Nacht und mit etwas Ruhe und Zeit zur Besinnung legen würde, doch dem war nicht so. Im Gegenteil, je näher die Kutsche dem Anwesen der Abbotts kam, desto mehr kochte es wieder in ihm. All die Erinnerungen an damals waren ihm hochgekommen und hatten ihn nur umso mehr aufgewühlt. Einerseits verstand er, was mit Josephine geschehen war, sie hatte sich von Natalie einwickeln lassen, in winzigen Schritten, ganz subtil, bis diese sie dort hatte, wo sie sie haben wollte. Er fragte sich, ob er sich selbst vorwerfen musste, sie gar in ihre Arme getrieben zu haben. Oft genug hatte er Josephines eindeutige Avancen ausschlagen müssen und somit Natalie perfekt in die Karten gespielt. Doch andererseits war er auch unendlich wütend, dass Josephine so leicht zu haben gewesen war. 

Ein gefährliches Vorhaben (Harry Potter/Fanfiction)

"Lumos", flüsterte Hermine. Ein heller Lichtstrahl kam aus der Spitze ihres Zauberstabes. Dennoch sah sie kaum die Hand vor Augen. Sie bereute jetzt schon ihre fixe Idee, diese Aktion durchzuziehen. Immerhin war das hier der verbotene Wald, der mit Abstand gefährlichste Ort in ganz Hogwarts. Überall um sie herum schien etwas zu knacken, zu zischen oder gar zu heulen. Noch unheimlicher war ihr jedoch, dass sie gerade zig Schulregeln brach. Das tat sie zwar nicht zum ersten Mal, wenn sie beispielsweise an den Weg zum Stein der Weisen im ersten Schuljahr oder das Brauen des Vielsafttrankes auf der ausrangieren Mädchentoilette im zweiten Jahr dachte. Doch diesmal tat sie es alleine. Und das nicht im Kampf gegen das Böse, sondern aus ganz und gar egoistischen Gründen.

Zu hart bestraft (Kurzgeschichte)

Ein weiteres Mal holte sie aus und gab sich Mühe, viel Schwung in den Hieb zu setzen, denn es sollte richtig schön charakterlich zischen und sie wollte durchaus Spuren hinterlassen, wenn sie hier schon ein Exempel statuierte. Der Rohrstock traf genau so satt und fest auf, wie sich das gewünscht hatte, dabei ging das unliebsame Zappeln wieder los. Larissas ganzer Körper schien nach diesem Hieb zusammenzuzucken, diesmal versuchte sie nach vorne über das Lehrerpult hinwegzukriechen, die Hände fest auf beide Backen gepresst, das Wehklagen klang schrill in den Ohren der Lehrerin wider.

Dangerous Woman (Guardians of the Galaxy/Fanfiction)

Seit Wochen lag es in der Luft, er kam ihr nahe, mal mehr mal weniger geschickt getarnt, sprach mit ihr, als würde sie ihm etwas bedeuten, flirtete, was das Zeug hielt. Sie kannte Kerle, die sie ausnutzen wollten, schon oft hatte man versucht bei ihr zu landen. Die meisten dieser Männer hatte sie gnadenlos getötet, wie sie es verdient hatten. Mit Quill stand die Sache ein wenig anders. Im Grunde war er ein guter Kerl, das wusste sie. Sie waren nun eine ganz eigene Art Familie und gaben aufeinander Acht. Aber ihr stank gewaltig, was er da veranstaltete und sie hätte ihm zu gerne einen Denkzettel verpasst

Auswertung der Umfrage und Ausblick auf Neues

Hallo, ich möchte die Gelegenheit mal kurz nutzen, um mich bei allen zu bedanken, die an der Umfrage teilgenommen haben. Die Ergebnisse möchte ich euch nicht vorenthalten. Dass beide Geschichten bei den meisten quasi gleich beliebt sind, freut mich sehr, da ich beide gerne schreibe und finde dass sie einander gut ergänzen Dazu gibt es … Weiterlesen Auswertung der Umfrage und Ausblick auf Neues

Willkommen

Hallo! Erst mal: Schön dass du dich hierher verirrt hast. Natürlich nur falls dich die selben Themen interessieren wie mich. Auf dieser Seite möchte ich meine selbstgeschriebenen Spankinggeschichten veröffentlichen, vielleicht auch mal Zeichnungen oder andere Inhalte zum Thema. Hintern versohlen und versohlt bekommen ist für mich bisher nur in der Theorie ein Thema, aber dort … Weiterlesen Willkommen