36. Liebesbrief (Der Privatlehrer)

Josephine selbst spürte es und heute hatte sie es vor Natalie zum ersten Mal laut ausgesprochen. Das Leben, was sie gerade führte, machte sie einfach nicht glücklich. Es war schwer, sich das einzugestehen, weil es bedeutete, dass Alice die ganze Zeit über recht gehabt hatte. Noch dazu hieß es, dass sie etwas ändern musste. Doch inzwischen fühlte sie sich schon so gefangen in ihrem neuen Lebensstil, dass sie gar nicht wusste, wie sie das anstellen sollte.

Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)

Hier wurde ich selbst von der Geschichte inspiriert und habe beschlossen, eine passende Zeichnung zu der Gastgeschichte anzulegen. Das Bild "spielt" quasi nach der Bestrafung und zeigt Tina in ihrem Quartier, wie sie gerade beim Umziehen ihren versohlten Hintern im Spiegel betrachtet und sich ein wenig selbst bemitleidet, weil dieser ganz sicher ordentlich pocht und … Weiterlesen Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)

24. Der Ausflug (Onkel Jeff)

"Josie, das reicht jetzt!", hatte Jeff mit einem Mal mit einer so schneidenden Vehemenz in der Stimme gesprochen, dass selbst Finn ganz anders wurde, obwohl er ja gewusst hatte, dass nicht er gemeint war. Allerdings fand er es ganz richtig so. Josie hatte das alles künstlich aufgebauscht und neigte obendrein dazu, in solchen Diskussionen kein Ende zu finden.

34. Eine gründliche Lektion (Der Privatlehrer)

Alice nahm Platz und sah Finnegan verärgert an, während er das Tischgebet sprach. Er hatte Josephine überredet, sie ins Haus zu lassen, das hatte sie genau mitbekommen. Was waren seine Absichten? Wollte er die Flamme von damals wieder auflodern lassen? Üblicherweise war sie nicht eifersüchtig und er bot ihr auch keinen Anlass dazu, aber diese Situation ließ für Alice keinen anderen Schluss zu.