40. Wiederaufblühen (Der Privatlehrer)

"Jetzt mach aber halblang", erwiderte John schlicht. Sie musterte ihn frustriert. Seit vorhin bekam sie den Gedanken nicht mehr aus dem Kopf, dass alles wieder wie früher sein sollte… nur besser. Sie wollte Sex mit ihm, verdammt, wie sehr sie das wollte. Aber irgendwie wollte sie auch ganz klassisch von ihm den Hintern versohlt bekommen. Mehr als symbolisches Zeichen, um die Ordnung wiederherzustellen. Damit sich zwischen ihnen endlich alles wieder normal anfühlte. Sie wusste nur nicht, wie sie das anstellen sollte. Ihr Stolz würde niemals zulassen, dass sie darum bat. 

25. Schulmuseum (Josie & Jeff)

Sie hielt Jeff am Arm zurück und nickte mit dem Kopf zu dem Schild hin. Als Kind war sie mal mit ihren Großeltern in so etwas gewesen, daran hatte sie schon ein paarmal gedacht. Sehr präsent erinnerte sie sich an den Klassenraum mit den Möbeln von damals. Besonders war ihr der Rohrstock in Erinnerung geblieben, der in einer Vitrine ausgestellt worden war. Sie hatte damals als sehr schade empfunden, dass man den nicht anfassen durfte, aber es war wohl ein echtes, historisches Stück gewesen.

A day at the beach (Truckstop Part 2)

Unglücklich betrachtete Sofía ihr halbnacktes Spiegelbild. Gestern noch hätte sie im Traum nicht erwartet, diesen freizügigen Bikini dermaßen zu verfluchen. Doch jetzt stellte sie fest, dass ihr runder, voller Po immer noch deutliche Spuren von der gestrigen Strafe aufwies. Das hatte sie zwar befürchtet, als sie heute morgen die Augen aufgeschlagen hatte und das penetrante, heiße Gefühl immer noch nicht ganz verschwunden war, aber irgendwie hatte sie wohl noch auf ein Wunder gehofft.

Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)

Hier wurde ich selbst von der Geschichte inspiriert und habe beschlossen, eine passende Zeichnung zu der Gastgeschichte anzulegen. Das Bild "spielt" quasi nach der Bestrafung und zeigt Tina in ihrem Quartier, wie sie gerade beim Umziehen ihren versohlten Hintern im Spiegel betrachtet und sich ein wenig selbst bemitleidet, weil dieser ganz sicher ordentlich pocht und … Weiterlesen Tina nach dem Spanking (Zeichnung „Im Reich der Lotos-Echsen“)

Truckstop – Another Lesson about texting and driving (Teil 1)

Ein Hupen riss Sofía aus ihren Gedanken und löste auch ihren Blick vom Foto. Hupen konnte man das schon gar nicht mehr nennen, dieses dumpfe, langanhaltende Geräusch, bei dem einem fast die Ohren wegflogen. Irritiert sah Sofía auf. Durch die erhöhte Position der Fahrerkabine des Trucks und die getönten Scheiben konnte sie allerdings fast nichts sehen, nur wildes Armgewedel des Fahrers. Was wollte der blöde Sack denn von ihr? Sie fuhr doch schon 80 Meilen die Stunde, was drängelte der denn so? Lichthupe gab er ihr auch, erkannte sie trotz Sonnenlicht.