4. Confessions (Josie in Texas)

Der Rückweg war eine einzige Tortur gewesen. Jeder einzelne Schritt schien die von ihrem Po ausstrahlenden Schmerzen durch ihren ganzen Körper zu jagen. Sie war nur quälend langsam voran gekommen, die Hitze hatte alles nur exponentiell verschlimmert. Josie hatte sich ausmalen müssen, wie sie wie ein verwundeter Soldat vom Schlachtfeld in Richtung Lazarett humpelte. Zugegeben, der Vergleich war vielleicht ein bisschen melodramatisch, aber doch nicht so unpassend. Auch die Treppen hoch zu schleichen war nun wirklich nicht ihre leichteste Übung. Sie musste ganz schön die Zähne zusammenbeißen.

3.2 The dangers of smoking Part 2 (Josie in Texas)

Ros wurde nun wieder zu dem üblichen Platz gebracht, mit einem Klaps befahl Thomas “Pants down”, was sie direkt befolgte. Sie waren zu weit weg und das Licht in der Scheune war zu schummrig, als dass Josie ihre Gesichter oder Details erkannt hätte. Aber selbst aus diesem Abstand sah sie Rosalindes gerötetes Hinterteil, besonders der untere Streifen Haut war leuchtend rot. Sie wusste ja im Grunde, dass Thomas seiner Enkelin und ihr einen Gefallen damit getan hatte. Das Paddle auf den blanken, unaufgewärmten Po geklatscht zu bekommen wäre sicher noch deutlich verheerender. Dennoch hätte er ja nicht gleich so eine harte Tracht Prügel daraus machen müssen…

3.1 The dangers of smoking Part 1 (Josie in Texas)

Keine Reaktion. Stattdessen starrte Ros wieder auf ihr Smartphone. Hatte sie was falsches gesagt? Oder zu viel? Josie ärgerte sich über sich selbst, warum war ihr das gerade so wichtig? Trotzdem, so richtig kam wie aus der Nummer nicht raus. Sie legte einen ganzen Moment lang in ihrem Kopf zurecht was sie so sagen oder fragen könnte, erst dann sprach sie wieder.

2. Bratty granddaughter (Josie in Texas)

Sowieso war Josie heute Morgen, als sie die Treppe herunter gekommen war, als erstes der Lederriemen aufgefallen, der tatsächlich noch immer über der Sessellehne hing.. Was John gestern abend angekündigt hatte, von wegen sie bräuchten dieses Teil womöglich bald wieder, war schlimm genug. Aber dass es nun dort wie ein Mahnmal bereit lag, ließ sie sich endgültig wie ein ungezogener Teenager in einem strengen Haushalt fühlen. Wenn es sie daran erinnern sollte, wie peinlich es gewesen war, so übergelegt und bestraft zu werden, verfehlte es seine Wirkung jedenfalls kein Stück.

1.2 Welcome to America part 2 (Josie in Texas)

„Oh fuck“, murmelte Josie ertappt und Jeff neben ihr gab nun ein wirklich empörtes „Josie!“ von sich. Sie sah ihn unglücklich an, doch der Zorn in seinen Augen schien nicht ein Stück geringer als in denen seines Vaters. „I'm... I'm really sorry, but that was nothing but a joke, a stupid phrase, I just said... this one thing and that I'm hungry, nothing too serious!“, sprach Josie, den Blick nun vor allem an die Dame des Hauses gewandt, von der sie sich noch etwas mehr Mitgefühl erhoffte, so wie die beiden Männer sie bereits anfunkelten. Doch auch ihr Blick ließ wenig Zweifel daran, was sie von Josies Worten hielt.

1.1 Welcome to America Part 1 (Josie in Texas)

Nach einem gefühlt ewigen Flug und einer Nacht im Hotel saßen sie nun im Leihwagen um von Austin nach Kingsland zu fahren, Jeffs Heimatort, an dem seine Eltern noch heute lebten. Sie konnten bei ihnen bleiben so lange sie wollten, Jeff hatte ihr erklärt, dass ihr Haus zwar alt und sicher etwas antiquiert, aber dafür riesig war. Nun fuhren sie bereits seit etwas mehr als 5 Stunden und Josie wusste, dass es nicht mehr weit sein konnte. Sie war aufgeregt. Mehr als nur ein bisschen. Es war immer ein komisches Gefühl, die potenziellen Schwiegereltern zu treffen, aber dadurch dass ihr Freund ein mehr als gestandener Mann von 50 Jahren war, war es auch noch ein wenig skurill.

0. How they used to punish in good ol‘ Texas (Josie in Texas)

"Wie gemein. Wenn du mal wüsstest, wie das ist…" Jetzt lachte er wirklich. "Born and raised in Texas. Meinst du wirklich, ich weiß nicht wie sich ein ordentliches Spanking anfühlt?!" Mit einem Mal war jegliche Müdigkeit aus Josies Körper verschwunden. Verstohlen biss sie sich auf die Lippe und starrte ihren Freund an. "Also bist du schonmal…"