29. Verrat (Der Privatlehrer)

"Josephine, was…" stotterte er, bedeckte sich so gut er konnte und hob mit der anderen Hand seine Hose vom Boden auf. Er musste absolut lächerlich auf sie wirken. Angesprochene erwachte mit einem Mal aus ihrer Schockstarre, jedoch nur um herum zu fahren und die Treppe herunter zu rennen. "Warte!" rief John aus und stopfte sich in seine Hose hinein so schnell es ihm gelang. Wie von Sinnen stürzte er ihr hinterher, bekam sie noch im Treppenhaus am Arm zu packen.

22. Reitstunde (Der Privatlehrer)

Ausgerechnet heute - und das hatte sie unter all dem Stress bereits vollkommen verdrängt- sollte die erste Reitstunde mit Mademoiselle Laperte stattfinden. Josephine hatte nicht die leiseste Idee, wie sie sich heute noch in einen Sattel schwingen sollte, doch einer sprunghaften Dame wie Natalie wollte sie sicher nicht kurzfristig absagen. Beim letzten Aufeinandertreffen war sie zwar deutlich netter gewesen, doch das fühlte sich mehr als alles einfach nur unberechenbar an.

13. Freundinnen (Der Privatlehrer)

Wieder schlug Josephines Herz unerträglich schnell. Etliche Minuten schienen zu vergehen, langsam dahingezogen wie Sand, der durch ein riesiges Stundenglas rieselte. Die einzigen Geräusche, die sie begleiteten, waren ihr Herzschlag, ihr unruhiges Atmen und das unterdrückte Schluchzen. Ihr Kopf brummte vor Anstrengung. Sie hatte heute doch schon Alice verloren. Nun auch noch Lottie, das war mehr als sie ertragen konnte. Und ihr Po brannte so schlimm, nur diesmal wagte sie es tatsächlich nicht, ihn zu reiben, also krallte sie ihre Finger stattdessen in den Ledergürtel.

Geheimnisse verraten

Hier noch einmal die Zeichnung des aktuellen Privatlehrer-Kapitels von Josephine, die von Lottie gerade ein paar Geheimnisse zum Thema Verführung verraten bekommt. Hier stand für mich vor allem im Fokus, die Kleider zu zeichnen. Ist zwar kein Spanking-Bild, aber ich mag es, meinen Kapiteln ab und an passende Bilder beizusteuern, ein bisschen wie Buchillustrationen.

11. Die Geburtstagsfeier (Der Privatlehrer)

Diese vier Wochen waren aber auch grässlich gewesen. Was auch geschah, sie wollte um nichts in der Welt mehr Stubenarrest riskieren. Dann lieber Prügel einstecken, die waren zumindest hinterher vorbei. Wobei, die Nachwirkungen… Josephine rutschte probeweise etwas auf ihrem Po hin und her. Nein, heute hatte sie mal keine Hiebe kassiert. Sie wusste sicher warum, denn heute war sie sehr bemüht gewesen, eine vorbildliche Schülerin zu sein.